Was ist ein Corporate Design und wozu brauche ich es?

 In Druck/Print, Werbung

Sie denken, ein CD (die Abkürzung für Corporate Design) ist nur etwas für große Unternehmen mit Millionenumsätzen? Dann wird es Zeit umzudenken! Um die Firmenidentität beim Kunden zu verankern, ist ein Styleguide unerlässlich. Im CD ist genau festgelegt, wie das Logo zu verwenden ist und welche Schriften, Farben und sonstigen Elemente zum Einsatz kommen. Die Gestaltung aller Drucksachen und digitalen Inhalte sollte darauf aufgebaut sein. Denn so assoziieren Ihre Kunden den Flyer oder die Broschüre, die sie in Händen halten, direkt mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten.

Corporate Design vs. Corporate Identity

Das CD ist Teil der Corporate Identity. Bei letzterem handelt es sich, ganz wörtlich übersetzt, um die Unternehmensidentität, also gewissermaßen die Persönlichkeit eines Unternehmens. Die Firmenidentität steht natürlich im Zusammenhang mit der Präsentation nach außen. Wie sich ein Unternehmen präsentieren möchte, schlägt sich nämlich im Corporate Design nieder. Man könnte auch sagen: Das Corporate Design trägt die Corporate Identity an den Kunden heran.

Ein CD besteht aus verschiedenen Elementen. Welche das sind, erläutern wir Ihnen im Folgenden.

Firmenlogo

Eine Firma ohne Logo ist wie Eis ohne Geschmack. Im Prinzip ist es möglich, aber sinnlos. Das Logo ist in der Regel – neben Ihren Produkten oder Leistungen – das erste, was man mit Ihrem Unternehmen assoziiert. Es darf also auch weder bei Ihren Drucksachen, noch bei Ihrer Website, noch in der allgemeinen Kundenkommunikation fehlen (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Ein Logo besteht entweder aus einem Bild (damit ist eine allgemeine bildhafte Darstellung gemeint, kein Foto oder ähnliches), aus einem Bild und dem Markennamen (eine sogenannte Wort-Bild-Marke) oder aus reinem Text (Wortmarke).

Letztes Jahr haben wir bereits einen Blogbeitrag darüber geschrieben, auf was es bei der Gestaltung eines guten Logos ankommt. Diesen finden Sie hier.

Claim

Manchmal wird ein Firmenlogo auch durch einen sogenannten Claim ergänzt. Dieser fasst dabei die wichtigsten Werte des jeweiligen Unternehmens zusammen und reduziert sie auf eine kurze, eingängige Aussage. Auf diese Weise wissen potentielle Kunden gleich, was Ihr Unternehmen auszeichnet und von der Konkurrenz abhebt.

Hausschrift

Eine Hausschrift ist im ursprünglichen Sinne eine Schrift, die exklusiv für ein Unternehmen entwickelt wurde und von diesem verwendet wird. Sie tritt üblicherweise gemeinsam mit dem Logo in Erscheinung. Heutzutage kann es sich bei der Hausschrift auch um eine Lizenzschrift handeln, die überwiegend von einem Unternehmen eingesetzt wird.
Eine Hausschrift trägt zum Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens bei. Trotzdem ist sie kein Muss. Ihre Firma kann selbstverständlich auch ohne die Verwendung einer exklusiven Schriftart erfolgreich sein. Hier sind stets Kosten und Nutzen abzuwägen.

Ergänzende Schriftarten

Neben der Hausschrift, die zur Markenkommunikation eingesetzt wird, benötigt ein Unternehmen definierte Standardschriften, die in der gesamten Unternehmenskommunikation verwendet werden.

Hausfarbe

Genau wie bei der Hausschrift haben die meisten Unternehmen eine klar definierte Firmenfarbe. Die von einer Firma verwendete Farbe sollte idealerweise auf das Logo und die beabsichtigte Wirkung abgestimmt sein. So wirkt Gold beispielsweise sehr exklusiv und edel, Blau dagegen kreativ aber auch seriös. Die Kombination aus Logo und Farbe sollte bei Ihren Kunden ein bestimmtes Gefühl auslösen und schon vorab ein Bild davon vermitteln, was Sie Ihren Kunden bieten können.

Ergänzende Farben

Auch sekundäre Farben, die bei allen Drucksachen und in der digitalen Werbung zum Einsatz kommen, finden sich oft im Corporate Design. Meist finden sie als Schriftfarben oder Farben von Gestaltungselementen Anwendung. Sie sollten Ihre Hausfarbe ideal ergänzen und dienen zur Hervorhebung bestimmter Elemente. Haben Sie in Ihrem Unternehmen beispielsweise bestimmte klar voneinander abgegrenzte Produktsparten, macht es Sinn, diese auch farblich zu trennen.

Bildsprache

Im Corporate Design legt man oftmals auch fest, mit welcher Art von Bildern mit den Kunden kommuniziert werden soll. Hier sollte vorher ein Konzept erstellt werden, welches auf die Zielgruppe abgestimmt ist. Beispiele dafür sind Bildmotive, die sich auf bestimmte Themen beziehen, die ähnliche Farben aufweisen oder mit bestimmten Filtern versehen sind. Wiederkehrende Bildelemente wirken harmonischer, beständiger und übermitteln auf diese Weise eine eindeutigere Unternehmensposition.
Personalisierte Bilder sind in der Regel die bessere Wahl, doch auch wenn Sie sich auf Stock-Fotos beschränken (müssen), können Sie durchaus eine konstante Unternehmensidentität erzeugen.
Der CD-Leitfaden hilft bei der konsequenten Umsetzung der Bildstrategie.

Illustrationen

Ergänzend zur Bildsprache sollten auch abstraktere bildhafte Darstellungen wie „aus einem Guss“ sein. Viele Unternehmen haben hier im Laufe der Zeit ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Wichtig ist, dass die vereinfachte Darstellung immer noch klar genug ist, um die Bedeutung zu verstehen oder die passenden Emotionen zu erzeugen.

Layout

Die Art, wie die verschiedenen Elemente eingesetzt und in Relation zueinander gesetzt werden, kann ebenfalls im Corporate Design festgeschrieben werden. Das ist hilfreich, um zu einem einzigartigen, einheitlichen Erscheinungsbild zu gelangen. Beispielsweise kann vorgegeben sein, welche Schriftgröße der Text standardmäßig haben soll und wie groß und in welcher Farbe die Überschriften sein sollen. Auch Bildgrößen und Abstände der einzelnen Elemente untereinander können festgelegt werden.

Zusammenfassung

Wie eingangs bereits erwähnt, dient ein Corporate Design dem einheitlichen Erscheinungsbild und damit dem Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens. Ihre Zielgruppe empfindet Sie und Ihr Unternehmen dadurch generell als professioneller und vertrauenswürdiger. Ein gutes CD trägt Ihre Firmenidentität nach außen. Im besten Fall bekommen Ihre Kunden also bereits anhand Ihres Logos (inkl. Claim) eine Idee, was Ihr Unternehmen leistet.

Ein gutes Corporate Design ist nicht einmal „schnell so nebenbei“ erstellt, aber es ist auch kein Hexenwerk. Zufälligerweise(!) kennen wir uns mit dem Thema ganz gut aus und haben schon einige Firmengründungen begleitet. Wenn Sie also ernsthaft für und mit Ihrem Unternehmen werben wollen, kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Sie möchten sich ein Bild von unseren bisherigen CD-Aufträgen machen? Dann schauen Sie sich gerne unsere Arbeiten für die elektroHeld GmbH, die Firma Fuchs Bauplanung oder die MB Spezialabbruch GmbH & Co. KG an.

Foto: „Brand Identity Mock-Up of stationery set with green and white abstract geometric design. Business office stationary mockup template of File folder, annual report, van car, brochure, corporate mug“ (496050714): VRTXstock.adobe.com

Ihre Nachricht

Schicken Sie uns Ihre Nachricht. Wir melden uns bei Ihnen so schnell wie möglich.

Nicht lesbar? Neu laden. captcha txt

Bitte geben Sie den Suchbergiff ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Druckverfahren im Vergleich: Offstedruck und Digitaldruck